Digitalisierung dank Corona?

Gregor Weisser  14 May 2020 19:00:52
Der Grad der Digitalisierung kann auf einer Skala von 0 bis 100% beschrieben werden: 0% = alles wird "analog" auf Papier übermittelt (handschriftlich oder mit der Schreibmaschine). 100% = alles wird digital übermittelt: es gibt keine Medienbrüche mehr. Der Mensch schreibt oder diktiert nur noch einmal, nämlich bei der Entstehung des Textes.

Image:Digitalisierung dank Corona?

Viele Medien berichten von einem kleinen Digitalisierungs-Boom während den "Corona-Wochen", in der Graphik unten als "Corona Bulge" markiert.

Image:Digitalisierung dank Corona?

Sobald ein zuverlässiger Impfstoff für alle Menschen zur Verfügung steht, beginnt die Post-Corona-Zeit.

Die Corona-Zeit dürfte nach unserer Einschätzung folgende Auswirkungen auf die Post-Corona-Zeit haben:

1. Beschäftigte im Dienstleistungssektor nutzen das Home-Office häufiger als vor der Corona-Zeit und tragen damit zu einer Reduktion des Pendlerverkehrs (Öffentlicher und Privater Personennahverkehr) bei.

2. Der verstärkte Einsatz von Online-Meeting-Software führt zu einer Reduktion der Geschäftsreisen, unter anderem per Flugzeug (Flugverkehr macht gemäss Bundesamt für Statistik rund 35% der Schweizer Personenkilometer aus).

Nach der Herden-Immunisierung durch Impfungen wird der Digitalisierungsgrad erstmal wieder etwas reduziert - aufgrund von Gewöhnung und Einübung aber auf ein höheres Niveau, als vor der Corona-Zeit. Was sich bewährt hat, wird weitergeführt. Zudem werden in der Post-Corona-Zeit weitere Digitalisierungsinitiativen von den veränderten Verhaltensweisen profitieren. Die Digitalisierung wird daher in der Folge schneller zunehmen, als es ohne Corona der Fall gewesen wäre.
Comments Disabled